Star Trek: Enterprise Season 2 ENT S2

Season 1 hatte ich ha hier besprochen.

Star Trek: Enterprise – Season 1 (Review) (ST:ENT S1)

Season 2 steht primär unter dem Zeichen der Beziehungen zu den Klingonen und zu den Suliban, mit Einsprengeln von Andorianer-Politik.

So langsam bilden sich so klarere Arcs aus, die dann in Staffel 3 zu einer primär Arc-bestimmten Show mit Voyager Touch (far from home …) führen werden. (Das ständige Nachhausetelefonieren war eh eher nervig…)

Die Suchbewegungen zum Thema Starfleet-Werte sind an sich rum und führen dann auch in Staffel 3 zu mehr “Entspannung” bei den ethischen Werten, incl Militär an Bord etc..

Das Thema der starken Frauen wird fortgeführt und T’Pol/Jolene Blalock wird immer mehr ‘vorgeführt’, allerdings gibt es durchaus selbstironische oder gar explizite Thematisierung des Sex-Themas, wenn T’Pol und Archer klären, dass die Umsetzung sexueller Attraktion keinen Raum hat. T’Pol bleibt fasziniert und angezogen von den Menschen und es entwickelt sich eine klare ‘spockoide’ Fredsdchaft zu Archer, ohne dass sie wie Spock jemals ihren Captain beim Vornamen nennen würde.

Schade bliebt etwas, dass die anderen Figuren immer wieder einschneidende Erlebnisse haben, das sich aber dort nicht zu einer Charakterentwicklung fortsetzt – außer bei Hoshi Sato.

Eventuell ist die Serie daran gescheitert, dass sie in Vor-Streamingzeiten kam, Babylon 5 als erste Arc-SF-Show (?) hat es ja auch nicht lange geschafft. (Gut, Battlestar Galactica hatte auch ne Art “Slow-Arc”, aber das kann ich nicht abschätzen, zudem war das glaub ich nach B5…).

Nun, bin gerade bei Episode 6 in der Xindi-Staffel 3 und wir werden sehen… Die Show hat sich bis dahin schon eher zu einer Art Actionserie in Space gemausert.

“Das letzte Wort” – Netflixserie mit Anke Engelke

Ich geb zu ich hatte Anke Engelke nicht als Schauspielerin auf dem Schirm, v.a. weil ich nur sehr selektiv fernsehe. aber ich hör ihren Podcast mit Christian Thees und da erwähnte sie ihre Netflixserie ich ich hab mal die erste (bisher einzige) Staffel geschaut. ich wills nicht auswalzen, aber sehr schön: Gute Schauspieler, angenehm tragikomisch, stellenweise philosophisch abgedreht. Mit allen Seltsamkeiten des echten imaginierten Lebens.

Sie spielt Karla, die nach dem überraschenen Tod ihres Mannes Trauerrednerin wird, seine Geheimnisse entdeckt und sich (mit Sohn und ‘verlorener Tochter’, dei ihre eigenen Dachschäden und Lovestories haben)im neuen Leben einrichtet, ein abgehalftertes Beerdigungsinstitut mit ihren unkonventionellen reden und Ansätzen rettet und all dem.

Beste deutsche Version von Six Feet Under.

https://www.netflix.com/watch/81047320

Temporaler Kalter Krieg + ‘The Burn’: ST:ENT

Nur ein kleiner Zwischenbericht aus ST:ENT.

In ‘Cold Front’ (S1) sagt der ‘Zukunftsagent’ Daniels, dass er etwa aus dem 31. Jahrhundert ist und mit den Verursachern des Temporalen Kalten Krieges aus dem 27. Jahrhundert im Clinch liegt.

Im 31. Jahrhundert ist aber laut https://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_Star_Trek#31st_century

auch der ‘Burn’.

Hypothese:

Der Burn ist das Nebenprodukt oder sogar die Angriffswaffe in TCW. Bzw ein ÜBergnag zwischen TCW und TW?

Allerdings sagt (ich glaube) Book in DIS:S3, dass seit dem/wegen des TCW Zeirtreisen verboten seien.