Dschungelcamp 2020 – ein erstes Fazit

Kaum zu glauben, aber wahr: Das Dschungelcamp 2020 besteht nur aus 4 Personen. Da wäre zum einen das scheue Reh Danni, auch als Berufswitwe bekannt, und zum anderen Elena KRASSWIEDUMMDUBIST Miras.

Tatsächlich sind noch 2 weitere Menschen im Camp, die überhaupt nicht da sind: Der Wendler und sein besonderes Kind. Trinken Sie jedes Mal, wenn der Name Michael oder Laura fällt, einen Schnaps und Sie sind nach einer Viertelstunde blau.

Ansonsten macht sich Ödnis breit. Der kluge Prof. Dr. Ex-Minister hat schon nach Tag 1 das Weite gesucht und chillt jetzt gemütlich im Luxushotel Versace – die anderen 9 sitzen als Deko am nicht mehr vorhandenen Lagerfeuer.

Um auch ein paar Minuten Sendezeit zu bekommen, warf Raúl Richter unmotiviert in die Runde: “Ich spiele Klavier.” (Pause) “Schon lange.” Kam fast so effektiv wie:

So richtig fiel zu diesem überraschenden Geständnis niemand etwas ein.

Mit Elena hat RTL jedenfalls alles richtig gemacht: Sie kam, sah und liefert ab. Alle paar Minuten. Sozusagen der wandelnde Jackpot für jede Reality Show.

Bei Danni fragt man sich, ob sie dieses Format jemals gesehen hat. Sind die Frösche echt? Ist das hier eigentlich ein Dschungel? Kann ich bei der Prüfung sterben? Ach Moment: “Mein Mann” war ja auch schon dabei. Egal. Irgendwie muss sie sich zum unsymphatischten Menschen auf diesem Planeten machen.

Das Dschungelcamp wird zur Danni-Show. Nicht! Könnten die anderen Schlafmützen endlich mal aufwachen? Thorsten Legat hätte sie für ihre 4 Sterne nicht gefeiert, sondern im Tümpel ertränkt. Man wünscht ihn sich aus tiefstem Herzen zurück. Kasalla!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.